CCU3 Apps

Apps für CCU3

Apps für den Zugriff auf die CCU3 von HomeMatic

Für die Nutzung von Smart Home Systemen von eQ-3 setzt man als Gateway den HomeMatic AccessPoint oder die CCU3 ein. Soll im Smart Home System nicht nur funkbasierte Komponenten verwendet werden, sondern auch kabelbasierte Komponenten mit HomeMatic Wired, dann ist letztere die einzige Gateway-Lösung. Für das Gateway CCU3 wird im Gegensatz zum AccessPoint keine Standard-App von HomeMatic angeboten, mit der man die Konfiguration und Bedienung des Smart Home Systems übernehmen kann.

Es gibt aber Apps von Drittanbietern, die eine Steuerung von Smart Home Komponenten über die CCU3 ermöglichen. Voraussetzung ist hierfür, dass über das Internet auf das Gateway CCU3 zugegriffen werden kann.

Diese Apps können größtenteils auf Smartphones, aber auch auf Tablets genutzt werden.

Vier Apps

Die Bereitstellung einer Standard-App für die CCU3 ist durch die Komplexität des Gateways nicht möglich. Jedoch stellen verschiedene Anbieter Apps für Android und/oder iOS für die CCU3 zur Verfügung. Durch die App wird einerseits mal die Funktionalität der CCU3 erweitert, z.B. mit Geofencing, abeer andererseits schränken diese Apps den Funktionsumfang der CCU3 auch ein..

Folgende vier Apps haben wir uns angeschaut:

AppAnbieterSystemKostenfreie VersionKostenBesonderheit
Smartha AppEASY SmartHome GmbHiOS/Androidzeitbeschränkt (4 Wochen kostenfrei, Funktionseinschränkung)24,99€ (einmalig)für PushNachrichten kostenfreies CloudMatic-Konto notwendig
@HomeGeralds App-Manufaktur UG (haftungsbeschränkt)iOSja (Werbung)6,99€ (einmalig für werbefrei)Freischaltung für alle Gerät zu einer Apple-ID
jsmaticJohann SchäferiOS/Androidzeitbeschränkt (4 Wochen kostenfrei)1,19€/Monat
5,99€/Jahr
pocket Control HMPenzler GmbHiOSfunktionseingeschränkt27,99€ AboFamilienfreigabe möglich
Übersicht untersuchter CCU3 Apps

Der Nutzen und Vorteil dieser Apps liegt darin, dass nach der Installation einer CCU3 für das Smart Home System schnell und einfach eine grundlegende Steuerung von Smart Home-Komponenten erfolgen kann. Der Nachteil ist jedoch, dass diese Apps nicht immer individualisiert werden können. D.h. es werden die Einstellungen für Favoriten, Geräte und Automatisierungen immer von der CCU3 geladen und durch Benutzungsoberfläche der App dargestellt.

Mediola Creator Neo

Wenn eine individualisierte App zur Steuerung aller Smart Home-Komponenten der CCU3 gewünscht wird, kann der Mediola Creator Neo verwendet werden. Dieser ermöglicht es, sich selbst eine App nach seinen Wünschen hinsichtlich Design und Funktionalität zusammenzustellen. Für das Designen der individuellen App sind nicht umbedingt Programmierkenntnisse erfordert (“Drag & Drop”), sind aber für die Formulierung komplexere Abfragen und Funktionen hilfreich.

Gemeinsamkeiten

Allen App gemein ist, dass man mit ihnen keine Smart Home-Komponenten an einer CCU3 anlernen kann. Dies muss weiterhin über die ccu3-webui-Anwendung in einem Browser erfolgen. Alle Apps ermöglichen es jedoch, dass die Bezeichnungen von Räumen, Gewerken, Geräten und Automatisierungen bei der Einrichtung der App von der CCU3 übernommen werden. Anschließend können dann Umbenennungen vorgenommen werden. Diese werden dann auch an die CCU3 übertragen.

Bedienung

Von der Benutzungsoberfläche ist aus unserer Sicht die pocket Control HM am besten zu nutzen und zu verstehen. Hier wird etwas mehr Wert auf Design und Optik gelegt. Betrachtet man lediglich die Konfiguration der CCU3 gibt die @Home App einen guten Überblick. Deren Benutzungsoberfläche ist etwas technischer – hardwarenäher – und damit auch schlanker nüchterner ausgerichtet. Die Smartha App wiederum ist von der Benutzungsoberfläche in Bezug auf Design und Optik wie pocket Control HM ansprechend gestaltet. Eine gute Übersicht über die Räume und Aktoren & Sensoren bietet auch die Benutzungsoberfläche von jsmatic. Wesentliche Unterschiede lassen sich bei den Apps nicht feststellen. Hier muss letztendlich der Benutzer entscheiden, welche Möglichkeiten zur Steuerung und Abfrage von Smart Home-Komponenten in der Benutzungsoberfläche für ihn am besten zu nutzen sind.

Übersicht der Apps

Pocket Control HM
@Home
@Home
jsmatic

CCU3 Anwendungen

Für das Anlernen von Smart Home-Komponenten muss die ccu3-WebUI-Anwendung in einem Browser verwendet werden. Mit dieser Anwendung können auch Konfigurationen sowie Verknüpfungen und Programme mit Systemvariablen erstellt werden. Alternativ zu der ccu3-WebUI-Anwendung werden von weiteren Anbietern Desktop-Anwendungen für Windows-OS angeboten:

Diese Desktop-Anwendungen stehen in ihrer Komplexität der ccu3-WebUI-Anwendung nichts nach. Die grundlegenden Prinzipen der CCU3 werden auch in diesen Desktop-Anwendungen benutzt und müssen daher durch den Benutzer verstanden worden sein. Diese Desktop-Anwendungen bieten jedoch weitergehende Funktionen, wie z.B. eine Visualisierung von Räumen und Gewerken oder die Erstellung von komplexeren Makros zur Steuerung von Smart Home-Komponenten.

Sowohl die ccu3-WebUI-Anwendung im Browser als auch die entsprechenden Desktop-Anwendungen richten sich an Benutzer, die eine größere Haus-/Gebäudeautomation einrichten möchten und über ein erweitertes technisches Knowhow verfügen. Diese Anwendungen sind nicht für schnelle Einrichtung eines Smart Home-Systems durch einen Endbenutzer geeignet.

Jörg Dreikauß
Jörg Dreikauß
Studium der Informatik an der TU Dortmund. Abschluss 2004 Diplom Informatiker. Von 2004 bis 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Fraunhofer Institut für Software- und Systemtechnik, danach Technischer Leiter im Fraunhofer Spin-off Smart Living. Neufimierung 2013 in Smart Living - Anwendungen für Service-Wohnen als Geschäftsführer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Top